News

Mit dem E-Bike durch die Oberpfalz – Angebote und lohnenswerte Routen

Ein E-Bike bietet Fahrspaß, Komfort und eignet sich für unterschiedliche Altersgruppen. Dadurch ergeben sich mit ihnen ganz neue Möglichkeiten, verschiedene Regionen zu erkunden. Ein ansprechendes Beispiel hierfür ist die Oberpfalz mit dem Oberpfälzer Wald und dem Bayerischen Wald. 

Diese Vorteile und Unterschiede bietet ein E-Bike
E-Bikes unterstützen mit ihrem Elektromotor das Fahrradfahren. Geschwindigkeit und Kraft lassen sich steigern. Somit sinkt der Anspruch an Ihre Körperkraft. Dadurch bietet sich ein E-Bike auch an, wenn Sie eher ungeübt im Fahrradfahren im Bezug auf den Kraftaufwand sind. Mit Ihrem motorisierten Bike legen Sie auch größere Strecken und Höhenmeter zurück. Auch schwierige Wege lassen sich bezwingen. Damit sind die elektronischen Drahtesel auf ähnliche Ansprüche ausgerichtet, wie beispielsweise das Mountainbike. Dank des Elektromotors sind die E-Bikes nicht nur leistungssteigernd, sondern gleichzeitig umweltschonend. Bei den elektronisch betriebenen Fahrrädern gibt es neben den “echten” E-Bikes auch das Pedelec uns S-Pedelec. Sie unterstützen die Tretbewegung der Fahrer, ohne diese zu ersetzen.

Unterwegs im Oberpfälzer Wald
Der Oberpfälzer Wald bietet Ihnen ein gut ausgebautes Netz an Radwegen. Diese lassen sich wahlweise mit normalem Fahrrad, Mountainbike oder elektronische Bikes befahren. Die Region hat sich auf die modernen Bikes eingestellt. In der Oberpfalz finden Sie an mehreren Orten einen Verleih für E-Bikes und Reparaturservices. Zudem lassen sich, beispielsweise durch den Oberpfälzer Wald, geführte und betreute Radtouren buchen. Als Zwischenstopp oder Ausgangspunkt einer Tour lohnt sich die Stadt Oberviechtach. Sie bietet ein breit gefächertes Angebot im Bezug auf E-Bikes. Zudem stehen Ihnen in der Region Oberviechtach insgesamt 13 Radrouten, davon zwei speziell für Mountainbike-Touren zur Verfügung. 

Elektronisch mobil im Bayerischen Wald 
Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald hält mit seinen zahlreichen Radwegen viele Möglichkeiten bereit, die Landschaft zu erkunden. Diese ändert regelmäßig ihr Bild. Sie passieren malerische Berghänge, Waldstücke und Flusslandschaften. Cham, Stadt und Region bietet Ihnen 55 verschiedene Radtouren für Anfänger wie Profis. Als Ausgangspunkt lohnt sich beispielsweise Waldmünchen. Von hier lassen sich sowohl kürzere Strecken als auch Ferntouren in Angriff nehmen. Neben Waldmünchen empfiehlt sich auch Rötz, eine Landstadt und Region im Landkreis Cham. Hier kommen besonders Liebhaber anspruchsvoller Routen auf ihre Kosten. Dafür sprechen allein die 59 um Rötz möglichen Mountainbike-Routen. 

Die Regionen des Oberpfälzer Waldes und des Bayerischen Waldes eignen sich für Hobbyradler wie für erfahrene Radsportler, die bevorzugt mit Mountainbikes unterwegs sind. Ein E-Bike können Sie problemlos bei einem Verleih vor Ort erhalten oder mitführen. Über die regionalen Züge gelangen Sie leicht zu den Ausgangspunkten Ihrer geplanten Touren.

Warum E-Bike fahren bei den aktuellen Temperaturen mehr Spass macht als Fahrradfahren.

Die Oberpfalz ist vor allem im Sommer eine attraktive Urlaubsregion. Dichte Wälder, Berge und Täler laden zu Touren mit dem E-Bike ein. Der nächste Badesee ist auch nicht weit. Warum Elektrofahrräder bei hohen Temperaturen die bessere Wahl sind und was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Der Oberpfälzer Wald mit einem Elektrofahrrad entdecken
Die Region an der Grenze zu Tschechien animiert mit abwechslungsreicher Landschaft, historischen und natürlichen Sehenswürdigkeiten sowie einem dichten Netz an gut ausgebauten Wegen zu Fahrten mit dem Pedelec. Die Zweiräder mit Elektromotor sind gerade bei hochsommerlichen Temperaturen beliebter als herkömmliche Fahrräder. Daher ist die Anzahl der Verleih- und Ladestationen im Oberpfälzer Wald ausgesprochen hoch.

Warum Elektrofahrräder an heißen Tagen optimaler sind
Ein Zweirad mit Elektroantrieb bedeutet, immer mit Rückenwind zu radeln. Sie können auch bei hohen Temperaturen ohne große Anstrengung weitere Touren unternehmen. Hügelige Etappen sind ebenso leicht zu bewältigen wie Fahrten durch Täler mit idyllischen Flusslandschaften. Zahlreiche Gaststätten laden zur Einkehr ein und bieten dabei Gelegenheit, den Akku zu füllen. Sie verausgaben sich mit einem Elektrofahrrad niemals und können die malerische Kulisse am Wegesrand in vollen Zügen genießen. Entdecken Sie dabei überwiegend gut erhaltene mittelalterliche Burgen. Dank des Elektromotors erklimmen Sie die Anhöhen mühelos und werden mit überwältigender Aussicht belohnt.

Der nächste Badesee ist niemals weit
Im Sommer laden viele Flüsse und Badeseen im Oberpfälzer Wald zum Sprung in die kühlen Fluten ein. Kommen Sie mit einem Pedelec am See oder Fluss an, sind Sie weder überanstrengt noch überhitzt und können sich sofort dem Badevergnügen hingeben. In der Oberpfalz entspringen viele Flüsse, sie speisen die Seen mit kühlem, sauberem Wasser und laden zum Genießen ein. Vorsicht ist allerdings bei einer anstrengenden Tour mit dem klassischen Zweirad geboten. Dann sollten Sie vor dem Baden zunächst eine Weile im Schatten rasten, um Kreislaufproblemen oder Ähnlichem vorzubeugen.

Das E-Bike immer im Schatten abstellen
Ein Elektrofahrrad sollte nie längere Zeit in der Sonne stehen. Vor allem an sehr heißen Tagen wird der Akku in Mitleidenschaft gezogen. Andererseits sind die Zweiräder mit Elektromotor auch bei Dieben begehrt und sollte niemals unbeaufsichtigt geparkt werden. Um beiden Herausforderungen, gerecht zu werden, entnehmen Sie idealerweise den Akku und verwahren ihn an einem schattigen Platz. Damit reduzieren Sie die Gefahr eines Diebstahls erheblich und radeln nach der Auszeit am See komfortabel zum nächsten Ziel. Achten Sie beim Laden zudem auf den Batterie-Typ, nicht jeder Akku verträgt auf Dauer die teilweise Aufladung.
Scroll to top